Was versteht man eigentlich unter Volltextsuche?

Unter dem Begriff "Volltextsuche" versteht man die Möglichkeit, von Verlagsprodukten oder Büchern einen Teil vorab lesen oder auf bestimmte Inhalte hin durchsuchen zu können - und zwar im gesamten Text eines beliebigen Buches. Das bedeutet, dass der gesamte Text eines Buches online zur Verfügung gestellt wird und anschließend über bestimmte Suchworte in den Suchmaschinen vertreten ist. 


Dies sind aber keine individuell vergebenen Schlagworte, die den Inhalt näher beschreiben, sondern tatsächlich im Buchtext auftauchende Worte. Die Möglichkeit, auf diese Weise Teile von Büchern vorab zu lesen, wird im Internet heute immer öfter angeboten. Beispielhaft zu sehen ist die Volltextsuche Online heutzutage bei Amazon, wo die Sache "Blick ins Buch" heißt. Klickt man auf den entsprechenden Button, der das System kennzeichnet, kann man sofort einen Teil des ausgewählten Buches online lesen. 

Außerdem kann man anhand zahlreicher Schlüsselbegriffe aus dem Buch die Volltextsuche Online genießen. Diese Möglichkeit besteht allerdings (noch) nicht für alle Bücher. 

Bei Google heißt das gleiche System "Google Booksearch". Mit dem Start dieses Systems im Jahre 2004 schuf Google Fakten, die zunächst zu einem Sturm der Entrüstung führten. Mittlerweile ist man das Voranpreschen von Google ja fast schon gewöhnt! Die Einführung der Volltextsuche Online und der Lesbarkeit von Büchern im Internet auch in Deutschland zwang die deutschen Verlage zum Handeln.